Seit 2010

Energiemanagement gestartet

Das Zentrum für Psychiatrie hat sich das Ziel gesetzt, ein Energiemanagement aufzubauen. Dies beinhaltet auch die Nutzung von erneuerbaren Energien und energiesparendem Umgang.

Der Start dazu war die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Hauses D im Jahre 2012. Eine Gebäudeleittechnik unterstützt die Kontrolle der Energieressourcen und ermöglicht die digitale Erhebung des Verbrauchs.

Ein Blockheizkraftwerk, das im Heizwerk installiert wurde, erzeugt seit 2013 Strom für das Haus. Im Jahre 2016 soll ein weiteres BHKW aufgestellt werden um möglichst viel des Eigenbedarfs abdecken zu können.

Wohnortnah auch in Ellwangen

45 Betten der Erwachsenenpsychiatrie wurden 2012 an der St-Anna-Virngrundklinik Ellwangen auf 2 Stationen in Betrieb genommen. Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Ost hat damit Standorte in Winnenden, Schwäbisch Gmünd und Ellwangen.

Das stationäre Angebot wurde 2015 mit einer Tagesklinik erweitert. Die Tagesklinik Aalen zog ebenfalls nach Ellwangen an die Virngrundklinik um.

Kindertagesstätte wird eröffnet

Gemeinsam mit der Stadt Winnenden wurde eine Kindertagesstätte mit 4 Gruppen neu gebaut und am 3.2.2014 eröffnet. Das Klinikum Schloß Winnenden bietet damit seinen Mitarbeitern Kleinkinder- und Kindergartenkinderbetreuung an.

Der Betreiber ist die Paulinenpflege e.V. – ein erfahrener Kooperationspartner für die Kinder- und Jugendbetreuung in Winnenden und Umgebung.

Seit September 2015 gibt es eine 5. Kindergartengruppe in der Kindertagesstätte.

Neurologie wechselt zum Kreisklinikum

Die Klinik für Neurologie und Neuroradiologie mit Stroke Unit wechselte auf dem 1. Januar 2014 in die Verantwortung des Rems-Murr-Klinikums. Dort sind die 44 Betten eng an die somatische Intensivstation angegliedert und ermöglichen damit ein erweitertes Behandlungsspektrum.

Gemeindenahe Versorgung im Ostalbkreis ausgebaut

Das ehemalige Margaritenheim in Schwäbisch Gmünd wurde 2010 umgebaut zum Haus der Gesundheit mit vielen Mietern aus dem Gesundheitssektor.

Das Zentrum für Psychiatrie Winnenden ist auch für Patienten aus dem Ostalbkreis zuständig. Das Projekt des Landratamts Ostalbkreis mit dem Haus der Gesundheit wurde vom Klinikum mitunterstützt, um dort in Schwäbisch Gmünd eine Niederlassung einzurichten. Zwei Stationen der Allgemeinpsychiatrie, eine Tagesklinik für Allgemeinpsychiatrie und eine Tagesklnik der Suchttherapie wurden im Jahre 2010 dort eingerichtet. Die Psychiatrischen Institutsambulanzen für Psychiatrie und Suchttherapie sind ebenfalls vor Ort.

Seit Dezember 2012 sind 2 Stationen mit 45 Betten der Erwachsenenpsychiatrie an der St. Anna-Virngrundklinik in Ellwangen in Betrieb gegangen. Eine Institutsambulanz ist dort ebenfalls eingerichtet worden.

Personalentwicklung

Mit den Krankenkassen konnten im Jahre 2010 weitere Personalkapazitäten vereinbart werden. Dies brachte eine Entspannung auf die von Überbelegung betroffenen Stationen.

Für die Mitarbeiter wurden im April 2010 zum ersten Mal Gesundheitstage im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements angeboten. Neben Vorträgen und Übungseinheiten konnten auch Wellnessangebote wahrgenommen werden. Längerfristige Kurse wie Raucherentwöhnung oder Rückenschule wurden ebenfalls gerne angenommen.

Sanierungen fortgeführt

Das Haus D wurde innerhalb von 15 Monaten grundsaniert und konnte im Februar 2012 den Nutzern übergeben werden.

Da für das Kreiskrankenhaus Rems-Murr-Kliniken vom Gelände des ZfP ein Teil verkauft wurde und damit der Sportplatz entfiel, entstand am Haus C ein neuer Hartplatz mit Kletterwand und Balanciergeräten. Der Festsaal wurde zu einem Mulitfunktionsraum umgebaut und wird seit September 2011 vor allem von der Sporttherapie genutzt.