Seit 2000

Zusammenschluss zur "ZfP-Gruppe" Baden-Württemberg

Am 01.01.2009 wurde das Errichtungsgesetz aus dem Jahr 1995 novelliert. Die Aufgabenstellung der ZfPs wurde aktualisiert und den künftigen Anforderungen angepasst. Die Zentren sind zur einer fortlaufenden zentrumsübergreifenden Koordinierung in medizinischen und ökonomischen Bereichen verpflichtet und erhielten ein einheitlichen Markenauftritt als „ZfP-Gruppe Baden-Württemberg“ mit neuem Logo in den Landesfarben.

Gemeindenahe Versorgung

Der Auftrag aus dem Errichtungsgesetz sich zu einer gemeindenahen Versorgung der psychiatrisch Kranken zu entwickeln, wurde ab 1999 umgesetzt. Mit der Eröffnung der Tagesklinik Hirschbachhaus in Aalen gab es die Möglichkeit, sich ambulant behandeln zu lassen. Dort wird psychiatrische, psychotherapeutische und psychosomatische Behandlung angeboten.


Im Jahre 2000 folgte die Tagesklinik Hofstatthaus in Schwäbisch Gmünd.
Parallel dazu wurden an den Standorten die Psychiatrischen Institutsambulanzen für chronisch psychisch Kranke eingerichtet. Ein ambulantes Angebot ähnlich einer Arztpraxis, jedoch verbunden mit weiteren Leistungen aus dem Bereich Pflege und Sozialdienst.