05.08.2021

Neuer Bericht anlässlich des 25-jährigen Bestehens der ZfP-BW

Die Zentren für Psychiatrie (ZfP) Baden-Württemberg blicken auf ihr 25-jähriges Bestehen zurück und geben zu diesem Anlass einen gemeinsamen Bericht heraus. Mit dem Gesetz zur Errichtung der Zentren für Psychiatrie wurden die damaligen psychiatrischen Landeskrankenhäuser im Januar 1996 als selbstständige, rechtsfähige Anstalten des öffentlichen Rechts für die Zukunft ausgerichtet.

Die Zentren für Psychiatrie Baden-Württemberg (ZfP in BW) haben in den letzten 25 Jahren eine enorme Entwicklung erlebt. Aus behördlich geprägten Krankenhäusern sind moderne Wirtschaftsunternehmen geworden, die auf die herausfordernden Rahmenbedingungen und politisch-bedingten Entwicklungen des Gesundheitswesens zielorientiert und professionell reagieren. Kürzere Entscheidungswege, größere Spielräume für eine medizinische und betriebswirtschaftliche Optimierung wurden geschaffen, um psychisch Erkrankten bessere und einfacher zugängliche Behandlungs- und Versorgungsangebote machen zu können.

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha betont, „die sieben Zentren für Psychiatrie sind Wegbereiter für ein wohnortnahes, um die einzelnen psychisch kranken Menschen zentriertes psychiatrisches Hilfesystem. Versorgung wird heute dort geleistet, wo sie notwendig und hilfreich ist.“ 

Der Aufsichtsratsvorsitzende der ZfP in BW, Dr. Thilo Walker, ergänzt, „Voraussetzung für den weiteren Erfolg der Unternehmen der ZfP Gruppe ist weiterhin die engagierte und qualitativ hochwertige Arbeit ihrer Beschäftigten, die mit Eigenverantwortung sowie guter fachlicher und sozialer Kompetenz die Patient*innen und Bewohner*innen bestens versorgen.“ 

In einem gemeinsamen -> Geschäftsbericht anlässlich des 25-jährigen Jubiläums formulieren die sieben Zentren für Psychiatrie Baden-Württemberg ihre Kompetenz im Verbund. Sie zeigen, dass sie sich als eine Unternehmensfamilie im Markenverbund verstehen, die wichtige Geschäftsbereiche zentrenübergreifend koordiniert, das fördert den Wissens- und Innovationstransfer. Die Publikation berichtet über das breitgefächerte Versorgungsangebot, zusätzlich finden sich Informationen über die Forschungsaktivitäten, die Zentren als Arbeitgeber, Maßnahmen zur Qualitätssicherung sowie Zahlen, Daten und Fakten. Gemeinsam werden die ZfP in BW auch weiterhin erfolgreich die psychiatrische Versorgung in Baden-Württemberg gestalten. Ein ->Infoflyer gibt in aller Kürze einen Überblick auf die Einrichtungen.

Druckexemplare können über die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit per E-Mail angefordert werden: M.Pubanz(at)zfp-winnenden.de.