Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

Stationäre Angebote

In der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie West behandeln wir unsere Patienten in spezialisierten Stationen. Dort können durch besondere Fachkompetenzen und individueller Therapieverfahren allen Arten von psychischen, psychiatrischen und psychosomatischen Störungen behandelt werden.

Folgende Stationen bieten wir unseren Patienten an:

3 offene Sektor-Stationen

3 offene Sektor-Stationen

Wir entwickeln aktuell unser Konzept der Akutversorgung von 2 bisher geschlossenen zu derzeit 3 (perspektivisch 4) offenen Sektor-Stationen weiter. Jede dieser Stationen hat ihr definiertes Einzugsgebiet (Sektor).

Diese Veränderungen sollen mit einer umfangreichen Veränderung unseres Behandlungskonzeptes für psychiatrische Krisen verbunden werden: Durchbehandlung auf der gleichen Station, Bezugstherapeutenteams, konsequente Einbeziehung des sozialen Umfeldes der Patienten, Vernetzung nach außen, überwiegend offenes stationäres Setting, individuelle Therapieplanung, Ressourcen-Orientierung.

Diese Stationen sind die: Station B1, Station D1, Station E1

Station für Menschen mit depressiven Erkrankungen D2

Station für Menschen mit depressiven Erkrankungen D2

Auf dieser Station behandeln wir Menschen mit komplexen depressiven Erkrankungen. Es kommen biologische Behandlungsverfahren wie eine moderne differenzierte Pharmakotherapie, Wachtherapie und auch die Elektrokrampftherapie zur Anwendung.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf einem differenzierten psychotherapeutischen Behandlungsangebot im Einzel- und Gruppensetting. Zusätzlich bieten wir Fachtherapien, wie Ergotherapie, Kunsttherapie, Achtsamkeit, Musiktherapie und Sporttherapie.

Zum Informationsflyer der Station D2

Station für Menschen mit Psychosen mit dem Schwerpunkt Sozialpsychiatrie E2

Station für Menschen mit Psychosen mit dem Schwerpunkt Sozialpsychiatrie E2

Auf der Station E2 werden Patienten mit chronischen Erkrankungen überwiegend aus dem Bereich der Psychosen behandelt, bei denen neben der Behandlung von aktuellen Krisen und der aktuellen Symptomatik der Bedarf einer weitergehenden sozialen Unterstützung im Alltag besteht. In diesem Zusammenhang besteht hier eine besonders enge Kooperation und Vernetzung mit den verschiedenen Anbietern sozialpsychiatrischer Leistungen im Landkreis und mit den betreuenden ambulanten Bezugspersonen unserer Patienten.

Perspektivisch ist geplant, die Station E2 als 4. Sektorstation zu entwickeln.

Station für junge Erwachsene (18 – 28 Jahre) F2

Station für junge Erwachsene (18 – 28 Jahre) F2

Diese Station ist derzeit im Aufbau und nimmt diag- noseübergreifend junge Erwachsene auf. Neben der Behandlung der jeweiligen Erkrankung wird ein beson- derer therapeutischer Schwerpunkt auf den Zusammenhang zwischen der psychischen Erkrankung und den biografischen Übergangsthemen in dieser Altersgruppe, wie z.B. eigenständiges Wohnen, Übergang in Berufsausbildung, Bewältigung der Erkrankung gelegt.

Eine enge Kooperation mit teilstationärer und ambulanter Versorgung sowie psychotherapeutischen und beruflich-rehabilitativen Behandlungsangeboten hat hohe Priorität.

Station für Menschen mit geistiger Behinderung und psychiatrischer Erkrankung F1

Station für Menschen mit geistiger Behinderung und psychiatrischer Erkrankung F1

Die Station F1 ist auf die Behandlung von Menschen mit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung spe- zialisiert. Es besteht eine besondere Expertise in Entwicklungs- und psychiatrischer Diagnostik bei Menschen mit geistiger Behinderung. Das Behandlungskonzept ist neben einer spezialisierten Pharmakotherapie durch milieutherapeutische und systemische Ansätze geprägt.

Als Krisenstation besteht eine enge Kooperation und Vernetzung mit den Einrichtungen der Behindertenhilfe in der Region.

In der Diakonie in Stetten betreibt die Klinik eine psychiatrische Institutsambulanz (PIA).

Komfort- und Wahlleistungsstation B2

Komfort- und Wahlleistungsstation B2

Die Station bietet Menschen, die zusätzlich wahlärztliche Leistungen in Anspruch nehmen wollen, ein entsprechendes Angebot. Der Schwerpunkt liegt auf der Behandlung von Störungen aus dem depressiven Spektrum. Es werden aber auch alle anderen psychiatrischen Krankheiten behandelt. Die therapeutischen Behandlungsschritte erfolgen unter Federführung des Chefarztes.

Es besteht ein multiprofessionelles psychiatrisches und psychotherapeutisches Behandlungskonzept ergänzt durch pflegetherapeutische sowie ergotherapeutische, physiotherapeutische, Kunst- und Musiktherapeutische Angebote.