Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

Stationäre Angebote

In der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie West behandeln wir unsere Patienten in spezialisierten Stationen. Dort können durch besondere Fachkompetenzen und individueller Therapieverfahren allen Arten von psychischen, psychiatrischen und psychosomatischen Störungen behandelt werden.

Folgende Stationen bieten wir unseren Patienten an:

Offene Station mit Schwerpunkt Depression

Offene Station mit Schwerpunkt Depression

Auf dieser offenen Station behandeln wir Patienten, die an einer Depression erkrankt sind, auch bei erschwerter Therapierbarkeit und längeren Krankheitsverläufen. Neben einer spezifischen Pharmakotherapie kommt ein komplexes Therapiekonzept aus kognitiver Verhaltenstherapie in Einzel- und Gruppentherapie, Aktivitätsaufbau und kognitiver Depressionstherapie zur Anwendung.

Station mit Schwerpunkt auf Psychotische Erkrankungen

Station mit Schwerpunkt auf Psychotische Erkrankungen

Neben einer krankheitsspezifischen medikamentösen Behandlung der Patienten befassen wir uns auf dieser Station mit der Erarbeitung eines für den Patienten akzeptablen Krankheitsmodells. Weitere wichtige Therapiebausteine sind regelmäßige und strukturierte Angebote von Angehörigengruppen und psychoedukativen Gruppen sowie ergänzende Entspannungstherapie, Ernährungsgruppen, kognitives Training und eine Gartentherapiegruppe.

Schwerpunktstation Offene Krisenintervention

Schwerpunktstation Offene Krisenintervention

Menschen, die hier ohne akute Eigen– oder Fremdgefährdung zur Aufnahme kommen, werden rund um die Uhr aufgenommen. Das Konzept dieser Station hat den Schwerpunkt der Krisenintervention mit der Möglichkeit einer Weiterbehandlung auf einer der anderen Schwerpunktstationen. Im Vordergrund steht die Stabilisierung der Patienten mit Hilfe von Pharmakotherapie und therapeutischen Angeboten wie Ergotherapie, Entspannung nach Jacobsen, Gesprächsgruppe, Zeitungsgruppe und allen im Haus zur Verfügung stehenden weiteren Komplementärtherapien.

Geschützte Station mit Schwerpunkt Akutpsychiatrie

Geschützte Station mit Schwerpunkt Akutpsychiatrie

Für die Patienten, die wegen akuter Eigen- und oder Fremdgefährdung eine Intensivbehandlung benötigen, haben wir geschützte Stationen eingerichtet. Auf diesen Stationen werden Patienten mit u.a. Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis, affektiven Erkrankungen, Persönlichkeitsstörungen und organisch bedingten psychiatrischen Erkrankungen behandelt.

Neben der Psychopharmakotherapie und stützenden Gesprächen werden Ergotherapie, Sporttherapie, Kunsttherapie, Computer gestütztes kognitives Training sowie eine Akupunkturgruppe angeboten.

Geschützte Station B1 und Station F1 für Menschen mit einer geistigen Behinderung

Geschützte Station B1 und Station F1 für Menschen mit einer geistigen Behinderung

Auf der geschützten Station B1 werden die Patienten mit allgemeinpsychiatrischen Störungsbildern behandelt, die aufgrund der Schwere ihrer Erkrankung ein hochstrukturiertes, intensivpsychiatrisches Behandlungsangebot benötigen. 

Auf der Station F1 wird ein spezialisiertes Angebot für Menschen mit einer geistigen Behinderung gemacht. Geistige Behinderung bedeutet eine signifikant verringerte Fähigkeit, neue oder komplexe Informationen zu verstehen und neue Fähigkeiten zu erlernen und anzuwenden (beeinträchtigte Intelligenz). Dadurch verringert sich die Fähigkeit, ein unabhängiges Leben zu führen (beeinträchtigte soziale Kompetenz). Dieser Prozess beginnt vor dem Erwachsenenalter und hat dauerhafte Auswirkungen auf die Entwicklung [Quelle: WHO, 2015]. Ebenso werden tiefgreifende Entwicklungsstörungen wie Erkrankungen aus dem Autismusspektrum dazu gezählt. Psychische Störungen treten bei Menschen mit geistiger Behinderung im engeren Sinne zwei- bis dreimal so häufig auf, als bei nicht geistig Behinderten. Rund 35 % aller Menschen mit geistiger Behinderung leiden an Anfallserkrankungen als wichtigste Komorbidität.

Die Behandlungsschwerpunkte sind:

  • Depressionen
  • Angststörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Bipolare Störungen
  • Psychotische Erkrankungen
  • Geistige Behinderungen mit psychischen Verhaltensstörungen

Den Patienten steht am Standort Winnenden ein breites Behandlungsspektrum zur Verfügung. Enge Kooperationen mit den niedergelassenen Fachärzten ergänzen das Angebot.