Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

12.10.2020

„Wir lassen euch nicht im Regen stehen“

ZfP Klinikum Schloß Winnenden startet mit 21 Auszubildenden in die generalistische Pflegeausbildung

Im Oktober startete mit 21 Auszubildenden die neue generalistische Pflegeausbildung im ZfP Klinikum Schloß Winnenden. „Wir wünschen den Pionierinnen und Pionieren einen guten Start in die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise zum Pflegefachmann“, begrüßte ZfP-Personaldirektor Christian Graziosa die Auszubildenden. Mit einem an das Corona-Infektionsgeschehen angepassten Einführungstag wolle man den Auszubildenden einen optimalen Start ins Berufsleben ermöglichen.

Im Namen der Pflegedirektion beglückwünschte Marija Eckert-Bilic den Nachwuchs zu ihrer Berufswahl und lud sie ein, die Ausbildung aktiv mitzugestalten. „Ich wünsche Ihnen, dass sie nach drei Jahren zurückblicken und sagen können: Es war die richtige Entscheidung! Sie betreten Neuland und können die Ressourcen dort nutzen und haben die Chance, das Leben dort mitzugestalten.“

„Von Beginn an wollen wir als Ausbildungsbetrieb unseren Auszubildenden Unterstützung, Betreuung und Begleitung im Ausbildungsverlauf anbieten“, sagt auch Cornelia Cantiani, Leiterin Ausbildungswesen Pflege im ZfP. Dem praktischen Lernort im ZfP komme dabei in der Ausbildung eine hohe Bedeutung zu. Dies werde durch die Anforderungen an die Praxisanleitung im Pflegeberufegesetz deutlich untermauert. 

Nach einem ersten Kennenlernen, dem Vorstellen des Praxiskonzeptes, einer IT-, Arbeitssicherheits- und Datenschutzschulung wurden verschiedene Aktionen angeboten. So konnten die Auszubildenden beim „Braingym“ vor dem Festsaal neue Energie tanken oder bei der Brandschutzübung aktiv einen Brand löschen. Die Auszubildenden lernten ebenso die Mitglieder der Jugend -und Auszubildendenvertretung (JAV) kennen, die über ihre bisherigen Erfahrungen berichteten und Unterstützung in Ausbildungsbelangen anboten.

Cornelia Cantiani hat ein positives Fazit des Einführungstags gezogen: „Wir haben sehr positive Rückmeldungen der Auszubildenden erhalten. Und nicht nur für sie ist der neue Ausbildungsbeginn aufregend, auch für uns ist es ein Neustart in der Ausbildung, doch wir sehen auch klar den Vorteil der noch engeren Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis und freuen uns auf die Begleitung in eine zukunfts- und krisensichere, abwechslungsreiche und vielfältige Ausbildung“.

Generalistik und Praxisanleitung im ZfP Klinikum Schloß Winnenden

Die generalistische Ausbildung hebt die Trennung der Alten-, Gesundheits-, Kranken- und Kinderkrankenpflege auf. Es entsteht damit ein komplett neuer Pflegeberuf, der die Auszubildenden für die Pflege von Menschen in allen Lebensphasen und die unterschiedlichsten Bereiche des Gesundheitswesens qualifiziert. Die Ausbildung ist nun auch EU-weit anerkannt. In Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen und dem Bildungszentrum für Gesundheitsberufe Rems-Murr (BZG) bietet das ZfP Klinikum Schloß Winnenden die Ausbildung zum/zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann an und bündelt dadurch die Kompetenz in der Pflegeausbildung.

Die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter im ZfP sind dabei Schnittstelle zwischen den Kooperationspartnern, dem Bildungszentrum und der Praxis.  Seit 2013 ist das „Betriebliche Ausbildungswesen Pflege“ ein fester Baustein in der praktischen Begleitung von Auszubildenden. Zwischenzeitlich gibt es über 80 ausgebildete Praxisanleitende im ZfP. Durch Praxisanleiterkonferenzen, Fortbildungen und dem fachlichen Austausch werden Ausbildungskonzepte kontinuierlich weiterentwickelt. 

Dazu kommt die Verantwortung für Praktikantinnen und Praktikanten sowie Teilnehmende des freiwilligen sozialen Jahres. 

Neben der Pflegeausbildung zum/zur Pflegefachmann/Pflegefachfrau bietet das ZfP das Studium der Angewandten Gesundheits- und Pflegewissenschaften (B.Sc.) an. 

Weitere Informationen finden Sie hier.