17.08.2021

Schulungsprogramm für Angehörige von Menschen mit Demenz

„EduKation Demenz®“ heißt das neue Schulungsprogramm im ZfP Klinikum Schloß Winnenden für Angehörige von Menschen mit Demenz. Die Abkürzung steht für „Entlastung durch Förderung der Kommunikation bei Demenz“.

In dem Kurs, der von Christina Keidel, Sozialarbeiterin der Klinik für Alterspsychiatrie und Psychotherapie, angeleitet wird, erhalten Angehörige grundlegendes Wissen über Demenzerkrankungen und ihre Auswirkungen. Die Teilnehmenden lernen, wie sie den Alltag mit ihrem an Demenz erkrankten Angehörigen bewältigen und wie sie mit dieser Belastung zurechtkommen können. Gleichzeitig wird der Austausch unter den anderen Teilnehmenden gefördert.

Inhalte der 10 Kurstermine sind:

  • Was ist Demenz? Welche Formen gibt es?
  • Auswirkungen der Demenz – Symptome, Behandlung, Verlauf
  • Wie erleben die Betroffenen ihre Erkrankung?
  • Einfühlsame Kommunikation – das Verhalten des Erkrankten verstehen lernen
  • Den Alltag leben – den Betroffenen stärken, Umgang mit schwierigem Verhalten
  • Krisen bewältigen
  • Die Belastungssituation der Angehörigen
  • Veränderungen in der Beziehung zum Betroffenen
  • Wie können Angehörige die Belastung bewältigen?
  • Möglichkeiten der Entlastung für Angehörige

Der Kurs umfasst 10 Termine, jeweils dienstags vom 28.09. bis 07.12.2021 (außer 02.11.2021), Uhrzeit: 15.30 bis 17.30 Uhr

Die Kurskosten betragen 100 Euro, die in der Regel von der Pflegekasse erstattet werden.

Ort: Beratungs- und Aufnahmezentrum (BAZ), Raum 145, Schloßstr. 50, 71364 Winnenden

Weitere Informationen und Anmeldung: Christina Keidel, Sozialarbeiterin in der Klinik für Alterspsychiatrie und Psychotherapie, Telefon: 07195-900-2725, E-Mail: c.keidel(at)zfp-winnenden.de.