Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

Herzlich Willkommen auf unserer Internet-Seite

Über uns

Das Klinikum Schloß Winnenden ist ein modernes und offenes Kranken-Haus.

In dieses Kranken-Haus kommen seelisch kranke Menschen, wenn sie Hilfe brauchen.

Es gibt verschiedene seelische Krankheiten.

Deshalb gibt es verschiedene Bereiche im Kranken-Haus.

Dort werden die verschiedenen seelischen Krankheiten behandelt.

Die seelisch kranken Menschen werden in Winnenden, Ellwangen oder Schwäbisch Gmünd behandelt.

Bei der Behandlung gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Die Patienten können für längere Zeit ins Kranken-Haus gehen.

Oder sie kommen tagsüber ins Kranken-Haus und gehen über Nacht wieder nach Hause.

Einige Patienten werden nur in der Sprech-Stunde der Ärzte behandelt.

Das nennt man dann ambulante Versorgung.

Jeder Patient bekommt die Behandlung, die für ihn am besten passt.

Dabei gibt es besondere Behandlungen.

Zum Beispiel werden die Patienten mit Musik oder Sport behandelt.

Oder sie dürfen malen oder zeichnen in der Behandlung.

Manchmal werden die Patienten auch mit körperlichen Übungen behandelt.

Das nennt man dann Physiotherapie. 

Oder die Patienten üben praktische Handgriffe für den Alltag.

Diese Behandlung nennt man dann Ergotherapie.

Für eine gute Behandlung ist auch wichtig, dass die Angehörigen der Patienten mithelfen.

Das Klinikum Schloß Winnenden ist für die Behandlung von Menschen aus dem Rems-Murr-Kreis, dem Landkreis Ludwigsburg Süd und aus dem Ostalbkreis zuständig.

In diesem Gebiet leben ungefähr 1 Million Menschen.

 

Das Klinikum Schloß Winnenden möchte allen Menschen offen mitteilen, welche Behandlungen es dort für Patienten gibt.

Damit es für seelisch kranke Menschen leichter wird, sich dort helfen zu lassen.

Und damit andere Menschen keine Angst vor seelisch kranken Menschen haben oder schlecht über sie denken.  

Das Klinikum Schloß Winnenden ist mehr als ein Kranken-Haus.

Auch Veranstaltungen finden dort statt.

Dort lernen andere Menschen zum Beispiel etwas über seelische Krankheiten.

Auch Musik-Konzerte und Kunst-Ausstellungen finden oft statt.

Oder Bücher werden von ihren Autoren vorgelesen.

zu den Veranstaltungen

 

Jetzt werden die verschiedenen Bereiche vom Kranken-Haus erklärt.

Allgemeine Psychiatrie

In diesem Bereich werden erwachsene Menschen mit seelischen Problemen behandelt.

Die Probleme sind so schlimm, dass sie schnell behandelt werden müssen.

Die Patienten leiden meistens an bestimmten Störungen.

Manche Patienten denken und fühlen zum Beispiel anders als andere Menschen.

Oder sie nehmen sich selbst oder die Umgebung anders wahr.

Oder sie verhalten sich in Situationen merkwürdig und anders als andere Menschen.

Dann leiden sie an schizophrenen Störungen oder Persönlichkeits-Störungen.

Andere Patienten leiden unter extremen Stimmungs-Schwankungen.

Manchmal sind sie sehr gut drauf und manchmal sind sie sehr niedergeschlagen.

Das nennt man dann bipolare Störung.

Manche Patienten sind oft sehr traurig und haben kein Interesse mehr an bestimmten Sachen.

Dann haben sie eine depressive Störung.

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie West

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Ost

Alterspsychiatrie

In diesem Bereich werden alte Menschen mit seelischen Krankheiten behandelt.

Die Ärzte dort versuchen herauszufinden, was diese Patienten für Probleme haben.

Sie versuchen auch, den Patienten zu helfen.

Es gibt immer mehr alte Menschen.

Deshalb gibt es in diesem Kranken-Haus spezielle Behandlungen für alte Menschen.  

Für die Patienten gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Sie können für längere Zeit ins Kranken-Haus gehen.

Oder sie kommen tagsüber ins Kranken-Haus und gehen über Nacht wieder nach Hause.

Einige Patienten können aber auch außerhalb vom Kranken-Haus behandelt werden.

Das nennt man dann ambulante Versorgung.

Das Kranken-Haus kümmert sich auch darum, dass sich die Gesundheit der Patienten verbessert.

Und es versucht zu vermeiden, dass die Patienten später noch einmal krank werden.

Alte Menschen bekommen oft auch ein schlechtes Gedächtnis und können sich schlecht konzentrieren.

Dann leiden sie unter Demenz.

Deshalb brauchen sie viel Hilfe.

Für diese Menschen gibt es besondere Behandlungen.

Klinik für Alterspsychiatrie und Alterspsychotherapie

Psychosomatik

In diesem Bereich werden Patienten mit körperlichen Störungen behandelt.

Die körperlichen Störungen kommen von den seelischen Störungen.

In schwerer Sprache heißt diese Krankheit: Psychosomatik.

Die Patienten sind also körperlich krank, weil sie seelisch krank sind.

Manche Patienten essen zum Beispiel nicht mehr richtig.

Das kann an einer seelischen Störung liegen.

Wenn es den Patienten seelisch schlecht geht, dann geht es ihnen oft auch körperlich schlecht.

Im Kranken-Haus hilft man diesen Patienten.

Man versucht ihnen körperlich und seelisch zu helfen.

Es ist auch wichtig, dass die Patienten lernen ihre Krankheit zu verstehen.

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Suchttherapie und Entwöhnung

In diesem Bereich werden Patienten behandelt, die eine Sucht haben.

Zum Beispiel nehmen sie zu viel Alkohol, Drogen oder Medikamente zu sich.

Deshalb geht es ihnen schlecht.

Im Kranken-Haus dürfen sie diese Stoffe nicht mehr nehmen.

Das ist meistens sehr schwer für die Patienten.

Deshalb lernen sie im Kranken-Haus, wie sie mit ihrem Problem umgehen sollen.

Manchmal haben diese Patienten auch seelische Krankheiten.

Dann werden sie auch in diesem Bereich vom Kranken-Haus behandelt.

Klinik für Suchttherapie und Entwöhnung